Abmeldung: So meldest du dich in Deutschland ab

Wenn du vorhast, Deutschland zu verlassen, musst du viele bĂŒrokratische Dinge erledigen. Eine gute Planung ist daher unerlĂ€sslich. Neben den grundlegenden Aufgaben wie der KĂŒndigung deiner Wohnung und der Organisation deines Umzugs wirst du mit einer Menge Papierkram konfrontiert.

Zu den wichtigsten Dingen, die du erledigen musst, gehören die offizielle Abmeldung deines Wohnsitzes und die KĂŒndigung verschiedener VertrĂ€ge, zum Beispiel deiner Krankenversicherung, deines Internet-, Strom-, Gas- und Handyvertrags. Außerdem solltest du einen Nachsendeauftrag fĂŒr deine Post einrichten, dein Auto abmelden und dein Gewerbe abmelden. Denk auch daran, die RundfunkgebĂŒhren (GEZ) und das Kindergeld abzumelden.

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir einen kurzen Überblick ĂŒber die bĂŒrokratischen Herausforderungen geben, die dich erwarten, wenn du Deutschland verlĂ€sst. Außerdem geben wir dir einen Überblick, welche Dokumente du aufbewahren solltest, um deine deutsche Rente zu beantragen oder eine Rentenerstattung zu erhalten. Wenn du wichtige Dokumente wie deine Abmeldebescheinigung griffbereit hast, kannst du dir in Zukunft Frust und Ärger ersparen.

Wann muss ich meinen Mietvertrag kĂŒndigen?

Kurze Antwort: Im Allgemeinen gilt fĂŒr Mieter und Mieterinnen eine gesetzliche KĂŒndigungsfrist von drei Monaten, die jedoch kĂŒrzer sein kann, wenn dies im Mietvertrag festgelegt ist. 

Die gesetzliche KĂŒndigungsfrist fĂŒr die Beendigung eines MietverhĂ€ltnisses betrĂ€gt in Deutschland drei Monate.

Um die KĂŒndigungsfrist einzuhalten, muss die KĂŒndigung bis zum dritten Werktag des Monats beim Vermieter oder der Vermieterin eingegangen sein. Um wirksam zu kĂŒndigen, muss eine schriftliche KĂŒndigung eingereicht werden.

FĂŒr eine fristlose KĂŒndigung muss ein wichtiger Grund vorliegen. Ein Beispiel dafĂŒr ist eine unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸige Mieterhöhung.

Muss ich mich aus Deutschland abmelden?

Kurze Antwort: Wenn du in Deutschland gelebt hast und hier mit deinem Wohnsitz gemeldet bist, musst du dich abmelden, wenn du Deutschland verlÀsst.

Jeder, der in Deutschland einen Wohnsitz angemeldet hat, ist gesetzlich verpflichtet, sich abzumelden, wenn er das Land verlÀsst.

Wenn du also aus einer Wohnung, einem Haus oder einer Wohngemeinschaft in Deutschland ausziehst und keinen neuen Wohnsitz im Inland nimmst, musst du dich abmelden. Dazu musst du ein Abmeldeformular ausfĂŒllen, das du bei der Meldebehörde oder online erhĂ€ltst.

Wenn du zwei oder mehr Wohnsitze in Deutschland hast und einen davon aufgeben möchtest, musst du dich ebenfalls bei deiner Meldebehörde abmelden.

Wenn du in Köln oder in anderen deutschen StÀdten gelebt und dich dort mit deiner Wohnadresse angemeldet hast, musst du dich abmelden, wenn du Deutschland verlÀsst.

Wie melde ich meinen Wohnsitz ab?

Kurze Antwort: Gehe mit deinem Ausweis oder alternativ auch mit dem Reisepass zu deiner Gemeindeverwaltung. Das Abmeldeformular erhÀltst du entweder online oder vor Ort in deinem Einwohnermeldeamt.

Die Abmeldung in Deutschland ist ein bĂŒrokratischer Vorgang, der notwendig ist, wenn du in ein anderes Land ziehst und deine rechtlichen Bindungen zu Deutschland beenden möchtest.

4 Schritte zur Abmeldung deines Wohnsitzes

  1. Du kannst dich ganz einfach aus Deutschland abmelden, indem du persönlich zum Einwohnermeldeamt gehst und dich dort abmeldest. Die einzigen Unterlagen, die du brauchst, sind dein aktueller Personalausweis (und deine Aufenthaltsgenehmigung) und ein ausgefĂŒlltes Abmeldeformular.
  2. Du kannst die Formulare von der Website deines örtlichen BĂŒrgerbĂŒros herunterladen oder sie persönlich in deinem örtlichen BĂŒrgerbĂŒro anfordern. Dein örtliches BĂŒrgerservicezentrum ist der Ort, an dem du dich bei deiner Ankunft angemeldet hast.
  3. Du kannst alle Familienmitglieder, z. B. deinen Ehepartner und deine Kinder, auf einem Abmeldeformular eintragen. Wenn du nicht genug Platz fĂŒr alle Familienmitglieder auf dem Formular hast, kannst du ein weiteres verwenden. Du kannst mit einem Formular alle Personen abmelden, die an der gleichen Adresse gemeldet sind.
  4. Du musst deine Unterlagen entweder per Einschreiben schicken oder zum Einwohnermeldeamt deiner Stadt bringen. Dort werden deine Daten aktualisiert.

Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du in deiner MeldebestĂ€tigung nachschauen, wo du dich abmelden musst. Du kannst auch im Internet nach “Abmeldung + Ort (+ Bundesland), in dem du dich abmelden willst” suchen.

Hinweis: Du musst dieselbe Unterschrift verwenden, mit der du auch deinen Ausweis oder Reisepass unterschrieben hast. Manche Ausweisdokumente sind sehr lange gĂŒltig und deine Unterschrift kann sich im Laufe der Jahre geĂ€ndert haben. In Deutschland mĂŒssen deine Unterschriften auf dem Formular und im Ausweis ĂŒbereinstimmen, sonst kann die Behörde deine Abmeldung nicht bearbeiten.

Abmelden aus Deutschland online mit Abmelden.de

Abmeldung online erledigen

Wenn du dich aus Deutschland abmelden möchtest, bietet dir unser Partner Abmelden.de einen bequemen Service, der komplett online ablĂ€uft. Abmelden.de hat sich darauf spezialisiert, den Prozess der Abmeldung aus Deutschland zu vereinfachen und bietet umfassende UnterstĂŒtzung, ohne dass du persönlich in einem BĂŒrgerbĂŒro vor Ort erscheinen musst. Der Service steht sowohl deutsch- als auch englischsprachigen Personen zur VerfĂŒgung, so dass eine direkte Kommunikation mit den deutschen Behörden nicht mehr notwendig ist.

Mit diesem Service musst du dir keine Gedanken mehr darĂŒber machen, wie du dich aus Deutschland abmeldest. Abmelden.de nimmt dir die Arbeit ab und sorgt dafĂŒr, dass alles reibungslos ablĂ€uft. 

Alles, was du tun musst, ist, die Website Abmelden.de zu besuchen, das Paket auszuwĂ€hlen, das am besten zu deinen BedĂŒrfnissen passt.

Unser Partner bietet zum Beispiel einen Personal Assistant und ein Premium-Paket an, die beide komplett digital sind. Wenn du dich fĂŒr das Premium-Paket entscheidest, hast du den zusĂ€tzlichen Vorteil, dass du das Online-KĂŒndigungstoolÂŽ, zum KĂŒndigen deiner vertrĂ€ge, kostenlos nutzen kannst und die Original-Abmeldebescheinigung an eine beliebige Adresse weltweit geschickt wird.

NatĂŒrlich kannst du dich auch persönlich bei deinem BĂŒrgeramt in Deutschland abmelden. Das kann aber umstĂ€ndlich und zeitaufwĂ€ndig sein, vor allem, wenn du bereits umgezogen bist. Außerdem haben viele Ämter nur wenige kurzfristige Termine frei, so dass es schwierig sein kann, die Abmeldefrist einzuhalten.

Wir empfehlen dir darum, diesen Online-Service zu nutzen, der nicht nur schnell und einfach, sondern auch sehr zuverlÀssig ist.

Abmeldung per Post

Die Abmeldeunterlagen können per Post an das Einwohnermeldeamt geschickt werden. Du kannst das ausgefĂŒllte und unterschriebene Abmeldeformular zusammen mit einer Kopie deines Personalausweises oder Reisepasses per Post schicken.

Wenn du ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung hast, lege diese bei. Vergiss nicht, die PĂ€sse deiner Familienangehörigen, die Geburtsurkunden deiner Kinder und andere Aufenthaltsgenehmigungen beizulegen.  Das ausgefĂŒllte Abmeldeformular muss von allen Familienmitgliedern ĂŒber 18 Jahren unterschrieben werden.

Aber Vorsicht! Die meisten BĂŒrgerĂ€mter schicken die AbmeldebestĂ€tigung nicht an eine Adresse im Ausland.

FĂŒge daher ein Anschreiben bei, in dem du die deutsche Adresse angibst, an die du deine AbmeldebestĂ€tigung erhalten möchtest (am besten die Adresse eines Freundes oder eines Familienmitglieds). Lege eine Kopie des Passes deines Vertreters bei. Wenn du dich entscheidest, den Abmeldeservice von Abmelden.de zu buchen, wird dieser als dein deutscher Vertreter fungieren.

Welche Unterlagen brauche ich fĂŒr die Abmeldung?

Kurze Antwort: Das ausgefĂŒllte Abmeldeformular & deinen Personalausweis oder Reisepass (ggf. Aufenthaltsgenehmigung)

Wenn du persönlich kommst, musst du mindestens einen gĂŒltigen Personalausweis oder Reisepass, sowie deine Aufenthaltsgenehmigung (falls zutreffend) mitbringen. Das Abmeldeformular erhĂ€ltst du entweder vor Ort oder kannst es dir im Vorhinein online herunterladen und ausfĂŒllen.

In den meisten FĂ€llen musst du im Voraus einen Termin in deinem BĂŒrgeramt vereinbaren. Bitte informiere dich auf der Website des BĂŒrgerbĂŒros.

Du solltest deine AbmeldebestÀtigung noch wÀhrend dem Termin und kostenlos erhalten.

Wenn du deine Familienangehörigen abmeldest, musst du ihre PĂ€sse vorlegen. FĂŒr deine Kinder musst du einen Verwandtschaftsnachweis oder eine SorgerechtserklĂ€rung vorlegen.

Eine Geburtsurkunde, aus der hervorgeht, wer die rechtlichen Eltern sind, reicht aus. Dein Ehepartner muss eine Vollmacht vorlegen, aus der hervorgeht, dass du berechtigt bist, in seinem Namen zu handeln.

Abmeldung Berlin

Die Vollmacht muss Angaben zum BevollmĂ€chtigten (z.B. Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum deines Ehepartners), Angaben zum Umfang der Vollmacht (Generalvollmacht oder Einzelvollmacht / was darfst du fĂŒr deinen Ehepartner tun), Angaben zur GĂŒltigkeit (bis auf Widerruf oder befristet) und die Unterschrift deines Ehepartners mit Ort und Datum enthalten. Die Unterschrift kann handschriftlich erfolgen, muss aber auf Deutsch sein.

WofĂŒr ist die Abmeldebescheinigung wichtig?

Kurze Antwort: Die Abmeldebescheinigung bestĂ€tigt nicht nur, dass du keinen Wohnsitz mehr in Deutschland hast, sondern spielt auch eine wichtige Rolle bei der KĂŒndigung von VertrĂ€gen und als Nachweis deiner Steuersituation. Sie dient auch als BestĂ€tigung, dass du fĂŒr die Sozialversicherung, insbesondere fĂŒr die Kranken- und Rentenversicherung, keine PflichtbeitrĂ€ge mehr zahlen musst.

Bewahre die Abmeldebescheinigung unbedingt auf, wenn du aus dem Ausland einen der folgenden Schritte unternimmst

  • Beantragung deiner deutschen Rente
  • Beantragung einer Erstattung deiner deutschen Rente
  • Beantragung eines deutschen Personalausweises
  • Erneuerung deines deutschen Reisepasses

Neben den oben genannten FĂ€llen gibt es noch einige weitere, in denen eine Abmeldebescheinigung erforderlich sein kann. Wenn du z.B. ein Visum fĂŒr die Einreise in ein anderes Land beantragst, kann es sein, dass du nachweisen musst, dass du nicht mehr in Deutschland wohnst.

Möchtest du deine gezahlten RentenbeitrÀge optimieren? Wir helfen dir dabei!

Du wanderst aus Deutschland aus? Wir haben das Richtige fĂŒr dich.

Terminating contracts with the SonderkĂŒndigungsrecht bei VertrĂ€gen mit der AbmeldebestĂ€tigungconfirmation

Sobald du deine Abmeldung abgeschlossen hast, erhÀltst du eine Abmeldebescheinigung.

Dieses Dokument ist wichtig, um dein außerordentliches KĂŒndigungsrecht wahrzunehmen und VertrĂ€ge vorzeitig zu beenden. Außerdem benötigst du die Abmeldebescheinigung, um die GEZ-GebĂŒhren und KrankenkassenbeitrĂ€ge ĂŒberhaupt kĂŒndigen zu können.

Bei vielen VertrĂ€gen, zum Beispiel bei Handy- und InternetvertrĂ€gen, hast du ein SonderkĂŒndigungsrecht, wenn du nachweisen kannst, dass du aus Deutschland wegziehst.

Der Grund dafĂŒr ist, dass der Anbieter die Leistungen an deinem neuen Wohnort nicht mehr erbringen kann. Das bedeutet, dass du VertrĂ€ge, die dich normalerweise fĂŒr 2 Jahre binden, mit einer Frist von 1-3 Monaten kĂŒndigen kannst.

Etwas anders sieht es bei der Krankenversicherung aus. Die Krankenversicherung ist in Deutschland Pflicht, d.h. alle Einwohner und Arbeitnehmer mĂŒssen krankenversichert sein. Sie kann daher nur gekĂŒndigt werden, wenn du nachweist, dass du Deutschland verlĂ€sst. Dieses Verfahren wird weiter unten genauer erklĂ€rt.

Auch die GEZ-GebĂŒhr ist fĂŒr alle Haushalte in Deutschland Pflicht und kann nur mit einem gĂŒltigen Nachweis gekĂŒndigt werden. Wie das geht, erfĂ€hrst du im nĂ€chsten Abschnitt.

Abmeldung GEZ (RundfunkgebĂŒhren)

Jeder Haushalt in Deutschland muss die GEZ-GebĂŒhren bezahlen.  Deshalb kann man sich nur abmelden, wenn man Deutschland endgĂŒltig verlĂ€sst. 

Die Abmeldung muss schriftlich per Post oder ĂŒber das Online-Formular erfolgen.

In beiden FĂ€llen musst du nur nachweisen, dass du aus Deutschland weggezogen bist. 

Die Abmeldung kann nicht rĂŒckwirkend erfolgen. Du bekommst also weder Geld zurĂŒck, noch wirst du von der Zahlung befreit, wenn du dich ein paar Monate spĂ€ter abmeldest.

Abmeldung der Krankenversicherung

Wenn du Deutschland endgĂŒltig verlĂ€sst, solltest du deine Krankenversicherung abmelden. Eine Abmeldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt ist in der Regel ausreichend, um dic von den PflichtbeitrĂ€gen befreien zu können.

Informierst deine Krankenkasse nicht ĂŒber deinen Wegzug, giltst du als in Deutschland ansĂ€ssig und musst weiterhin BeitrĂ€ge zahlen.

Wenn du nicht versichert bist oder deine Versicherung nicht bezahlst, musst du mit einigen Konsequenzen rechnen: Beitragsschulden laufen auf. Im Zweifelsfall wird der Zoll diese Schulden eintreiben, zum Beispiel durch PfĂ€ndung deines Bankkontos. Auch die Krankenkassen verhĂ€ngen SĂ€umniszuschlĂ€ge. 

Deshalb ist es wichtig, dass du deine Krankenversicherung kĂŒndigst, sobald du die Abmeldebescheinigung erhalten hast. Dies geschieht in der Regel per E-Mail.

Deutschalnd verlassen

Abmeldung von Kindergeld 

Der Anspruch auf deutsches Kindergeld endet mit der Ausreise. Vor der Ausreise muss sich der Kindergeldberechtigte von sich aus bei der zustÀndigen Familienkasse abmelden.

Die Abmeldung bei der Meldebehörde reicht nicht aus.

Wer im außereuropĂ€ischen Ausland lebt und bewusst weiter Kindergeld bezieht, begeht Steuerhinterziehung. Angenommen, die Familienkasse wird irgendwann darauf aufmerksam (z.B. durch einen Datenabgleich mit der Meldebehörde). In diesem Fall kann die Straf- und Bußgeldabteilung des Familienleistungsamtes ein Steuerstrafverfahren einleiten.

Die Folge eines Ermittlungsverfahrens kann sein, dass der (seit der Auswanderung) zu Unrecht bezogene Betrag an die Familienkasse (verzinst) zurĂŒckgezahlt werden muss oder Ă€hnliches.

Vergiss also nicht dein Kindergeld rechtzeitig abzumelden.

Du verlÀsst Hamburg. Melde deinen Wohnsitz ab

Dokumente, die du fĂŒr deinen Rentenantrag oder deine Rentenerstattung brauchen wirst

Bevor du Deutschland verlÀsst, ist es wichtig zu wissen, welche Dokumente du an einem sicheren Ort aufbewahren solltest.

Verschiedene Dokumente aus Deutschland erleichtern es dir, deine deutschen RentenbeitrĂ€ge im Alter oder als Rentenerstattung zurĂŒckzubekommen.

In den meisten FĂ€llen kannst du sie dir entweder als Rente auszahlen lassen, wenn du in Rente gehst. In wenigen anderen FĂ€llen bist du berechtigt, dir die eingezahlten BeitrĂ€ge als Einmalzahlung auszahlen zu lassen. 

Was auf dich zutrifft, kannst du mit unserem Rentencheck prĂŒfen. Wir zeigen dir deine Möglichkeiten und helfen dir, das Beste aus deinen deutschen RentenbeitrĂ€gen zu machen.

Diese Dokumente solltest du sammeln und an einem sicheren Ort aufbewahren:

  • Deine Abmeldebescheinigung aus Deutschland
  • Eventuelle Lohnsteuerbescheinigungen (diese erhĂ€ltst du von deinem Arbeitgeber am Ende des Jahres)
  • Deinen deutschen Sozialversicherungsausweis/die Bescheinigung ĂŒber die Anmeldung beim Sozialversicherungsamt
  • Nachweise ĂŒber die Zeit, die du in Deutschland studiert oder eine Ausbildung gemacht hast
  • Nachweis ĂŒber die Zeit, die du mit der Erziehung deiner Kinder in Deutschland verbracht hast

Diese Dokumente helfen dir, die dir zustehende Rente zu bekommen. 

Kann ich meine gesetzliche Rente als Einmalzahlung auszahlen lassen?

Ja, das kannst du! Du hast die Möglichkeit, deine Rente auszahlen zu lassen, wenn du bestimmte Kriterien erfĂŒllst.

Und so funktioniert es: Wenn du in Deutschland gearbeitet und in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hast, kannst du unter bestimmten Voraussetzungen eine Erstattung beantragen.

Wichtig ist, dass du diese Möglichkeit erst nach Ablauf von zwei Jahren nach Beendigung deines ArbeitsverhĂ€ltnisses hast. Genauer gesagt musst du 24 Monate nach deiner letzten Beitragszahlung warten, bevor du eine RĂŒckerstattung beantragen kannst.

Dein Anspruch ist zudem abhĂ€ngig davon, welche StaatsbĂŒrgerschaft du hast, wie lang du in die Rentenversicherung eingezahlt hast und in welchem Land du momentan lebst und gemeldet bist. PrĂŒfe jetzt, ob du Anspruch auf eine Rentenerstattung hast.

Du verlĂ€sst MĂŒnchen. Melde deinen Wohnsitz ab

Wer hat Anspruch auf die gesetzliche Rente?

Das staatliche deutsche Rentensystem ist so konzipiert, dass es vielen Menschen Vorteile bietet.

Um Anspruch auf eine Rente zu haben, musst du mindestens fĂŒnf Jahre lang in das Rentensystem eingezahlt und das Rentenalter erreicht haben. 

Wenn du in Deutschland gearbeitet hast (zumindest in Teilzeit), hast du automatisch in das Rentensystem eingezahlt.  Auch wenn du in Deutschland studiert, eine Ausbildung gemacht oder deine Kinder erzogen hast, zĂ€hlen diese Jahre als Beitragsjahre. Du kannst sie dir also anrechnen lassen. 

Wer weniger als fĂŒnf Jahre BeitrĂ€ge gezahlt hat, kann trotzdem Anspruch auf eineAuszahlung der RentenbeitrĂ€ge haben.

Hole jetzt das Beste aus deinen gezahltenrentenbeitrÀgen heraus! Wir helfen dir.